Medikamente gezielter an den Wirkort bringen – per Inhalation

Hintergrund
Bisher ist es nicht möglich, Medikamente per Inhalation zielgenau an den Wirkort in den oberen und mittleren Atemwegen zu bringen.

Problem
Bei herkömmlichen „Sprays“ zum Inhalieren gelangen nur 10–20 Prozent der Wirksubstanz an ihren Bestimmungsort in der Lunge. Der Rest verbleibt im Mund- und Rachenraum.

Voraussetzungen
Grundlagen-Experimente im Labor und eine Studie, um zu zeigen, dass eine spezielle Formulierung mit extrem kleinen im Gas verteilten Schwebstoffen (Aerosol) den Mund und Rachenraum ohne Verluste passieren kann.

Ziel
Durch die Verwendung von 0,1–1,0 μm kleinen Aerosolpartikeln für die Inhalation können gezielt die oberen und mittleren Atemwege erreicht werden.

Nächste Schritte

Durch eine zusätzliche „Verpackung“ der Wirksubstanz in kleine fettliebende Transportvesikel (liposomale Formulierung) kann die Einsatzmöglichkeit des Aerosols noch weiter verbessert werden.
 


News

Autumn School ein voller Erfolg

Stiftung AtemWeg brachte Nachwuchswissenschaftler auf den neuesten Stand der Lungenforschung. mehr >

Globaler Lungenfibrose-Tag

Diese Erkrankung stärker in die Öffentlichkeit zu bringen, ist der Stiftung AtemWeg schon länger ein besonderes Anliegen.

mehr >

Deutscher Lungentag 2013 in München

Deutscher Lungentag am 14.9. am Münchener Marienplatz. Lernen Sie Ihre Lunge besser kennen! Die Stiftung AtemWeg ist mit einem Stand vertreten.

mehr >

Autumn School: Noch Plätze frei

Bewerbungsfrist für den 7. bis 11. Oktober 2013 zur CPC Lungen-Fortbildung verlängert.

mehr >

Herbst-Schule für Lungenmedizin

AtemWeg lädt junge Ärzte und Wissenschaftler vom  7. bis 11. Oktober 2013 im CPC München zur Lungen-Fortbildung ein.

mehr >